Kälteschutzberatung bei Raynaud-Syndrom

Das Raynaud-Syndrom ist Ausdruck einer schweren vorübergehenden Durchblutungsstörung der Finger und/ oder Zehen, die in mehreren Phasen abläuft.

Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung zu Kälteschutzregeln und vorbeugenden Massnahmen wie z.B. Wärmebeutel, spezielle Handschuhe oder beheizbare Socken. Bei Bedarf vermitteln wir Sie an unsere Klinik-interne Haut- und Wundberatung weiter.

Paraffinbad
Das Paraffinbad ist eine beheizte Wanne, in der sich auf 42-45° erwärmtes, flüssiges Paraffin befindet. Die Hände werden darin mehrfach eingetaucht, dadurch entsteht eine mehrlagige Schicht. Daraufhin werden die Hände in Plastik und Frottee eingepackt. Die Packung kann 10-20 Minuten an den Händen belassen werden. Die Wärme wird in die Tiefe geleitet und fördert so die Durchblutung, Beweglichkeit und Geschmeidigkeit der Hände.